Auszug aus den Wettbewerbsbestimmungen

  • Zugelassen zum 16. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien sind Pianisten und Pianistinnen aller Nationen, die zwischen 1. Januar 1988 und 31. Dezember 2000 geboren sind.
  • Der Wettbewerb besteht aus einer Zulassungsprüfung und drei Wertungsrunden. Die einzelnen Zulassungsprüfungen für den 16. Internationalen Beethoven-Klavierwettbewerb Wien finden im Februar 2020 statt.
  • Alle Werke sind auswendig vorzutragen.
  • Alle Wertungsrunden sind öffentlich zugänglich.
  • Das Finale (3. Runde) findet mit Orchester im Großen Saal des Musikvereins Wien statt. Dieses Konzert wird voraussichtlich vom Rundfunk aufgenommen und gesendet werden.
  • Die Bewertung der Leistungen der Kandidatinnen und Kandidaten wird nach einem Punktesystem vorgenommen. Für die Preiszuerkennung ist die Summe der bei den Runden erworbenen Punkte maßgebend.
  • Für den Wettbewerb stehen ausschließlich Bösendorferflügel zur Verfügung.
  • Die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar.
  • Das Anhören der Kandidaten erfolgt in der Reihenfolge des lateinischen Alphabets, beginnend von einem ausgelosten Buchstaben. Für jede folgende Runde rückt diese Reihung um sechs Buchstaben vor.
  • Aufnahmen in Bild und Ton für Radio- und Fernsehübertragungen sowie Live-Streaming und Internetveröffentlichungen während des gesamten Wettbewerbs sind vorgesehen. Der Wettbewerbsveranstalter behält sich alle Rechte (einschließlich eventueller Aufnahmen und Wiedergaben in Ton und Bild) vor; eventuelle Ansprüche Dritter werden nicht anerkannt.
  • Für Rundfunk- und Fernsehübertragungen bzw. im Falle einer CD-Produktion oder der Veröffentlichung von Ton- und Videoaufnahmen via Internet haben die Kandidatinnen und Kandidaten keinen Anspruch auf Honorar oder Entschädigung. Solche Übertragungen bzw. Produktionen können auch nicht untersagt werden.
  • Mit der Anmeldung räumen alle Teilnehmer/innen dem Wettbewerbsveranstalter das Recht ein, Angaben zur eigenen Person veröffentlichen und an Dritte weitergeben zu können.
  • Aufhebung des Wettbewerbs: Die etwaige Streichung des Wettbewerbs wird von der Wettbewerbsleitung beschlossen und gibt den Kandidat/innen nur das Recht auf die Rückerstattung der Teilnahmegebühr.
  • Textgültigkeit: Die Wettbewerbsbestimmungen des Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien werden in zwei Sprachen (Deutsch, Englisch) veröffentlicht. Im Zweifel hinsichtlich der Auslegung der Wettbewerbsbestimmungen ist allein der deutsche Text rechtsverbindlich.

© Copyright 2019 | mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Impressum